Der
Bayerische Wald

Der Bayerische Wald ist ein Mittelgebirge in Ostbayern, das sich über Teile von Niederbayern und der Oberpfalz erstreckt. Er zieht sich bis ins oberösterreichische Mühlviertel und in die Tschechei, wird dort jedoch Böhmerwald genannt. Mit über 6.000 qkm ist der Bayerische Wald die größte Waldlandschaft Mitteleuropas und wird daher auch das "Grüne Dach Europas" genannt.

Der Tourismus hat im Bayerischen Wald einen hohen Stellenwert. Das ganze Jahr über hat die Region vieles zu bieten. Mehr dazu erfahren Sie auf den weiteren Seiten.

Urlaub im
Bayerischen Wald

Die üppige Bewaldung und die unberührte Natur haben den Bayerischen Wald vor allem bei Wanderern zu einem beliebten Urlaubsziel auch für Kurzreisen gemacht.

Das Gebiet bietet zu jeder Jahreszeit eine große Auswahl an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Radtouren, Wanderungen, Ausflüge und nicht zu vergessen die herrlichen Skigebiete - der Bayerische Wald ist eine der abwechslungsreichsten Urlaubsregionen Deutschlands und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Nationalpark
Bayerischer Wald

Im Bereich des "Inneren Bayerischen Waldes" liegt zwischen Lusen und dem Großen Falkenstein der Nationalpark Bayerischer Wald.

Der Nationalpark wurde 1970 als erster Nationalpark in Deutschland eröffnet und ist seit 1997 mit einer Fläche von 24.000 Hektar das größte Naturschutzgebiet Europas.

Da er nicht vom Menschen bewirtschaftet und weitestgehend sich selber überlassen wird, ist ein einzigartiger "Urwald" entstanden.